Warning: session_start(): open(/kunden/homepages/39/d227180179/htdocs/SB/files/tmp/sess_4d9803d83acfdd68a68ebe02b4e87e6c, O_RDWR) failed: Disk quota exceeded (122) in /homepages/39/d227180179/htdocs/SB/concrete/startup/session.php on line 36

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /homepages/39/d227180179/htdocs/SB/concrete/startup/session.php:36) in /homepages/39/d227180179/htdocs/SB/concrete/startup/session.php on line 36

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/39/d227180179/htdocs/SB/concrete/startup/session.php:36) in /homepages/39/d227180179/htdocs/SB/concrete/core/libraries/view.php on line 957
Susanne Beckmann :: Tigerpower aus dem Hara

Tigerpower aus dem Hara

Aus dem Lot?

Ob Sie auf die Wechseljahre zusteuern, sie schon hinter sich haben oder einfach der Zyklus zu lang oder zu kurz ist, die Blutung zu viel oder zu wenig, ihr Mut und ihre Haltung lässt nach, die Haut vielleicht welker wird ....

Klar hat das möglicherweise auch mit den Hormonen und ihrer Balance zu tun. Mit direkten Hormongaben wäre ich allerdings immer erstmal vorsichtig. Mein Ansatz als Biologin ist eher, den Körper selbst zur Produktion der Hormone anzuregen, er kann das.

Auch dies können wir

  • mit einem ausgewogenen Lifestyle,

  • mit vitalstoffreicher Ernährung,

  • mit der Ergänzung von evtl. fehlenden Mikronährstoffen nach Nachweis im Vollblut, Urin,

  • aber auch Körperpsychotherapie,

  • und mit Akupressur, Meridianmassagen u.ä. unterstützen

  • sowie mit einfach erlernbaren Energietechniken aus Chi Gong und verwandten Methoden.

 

Dabei steuern wir unsere Körperenergien vor allem mental durch Imagination, also unsere Gedanken und inneren Bilder, Gefühle usw.. Heute daher ein paar Anregungen.

 

Sinnlichkeit und Sinne

Für eine Hormonausschüttung braucht es auch nur entsprechend anregende Gedanken oder Sinneseindrücke, das kennen Sie auch, oder?

Besonders anregend sind Überraschungen. Berühren Sie ihren Partner einfach mal liebevoll und ganz unerwartet (aber nicht übergriffig, klar), zeigen Sie ihm einmal außerhalb des Schlafzimmers die „heiße Schulter“ oder sagen Sie ihm unvermittelt etwas Fantasie anregendes. Vielleicht sind Sie selbst eher empfänglich für Worte und ihr Partner braucht eher das Fühlen oder ein Bild. Da sind wir sehr unterschiedlich und es lohnt sich sehr, genauer zu verstehen, wie wir da gestrickt sind. Der von uns bevorzugt unbewusst benutzte Sinnes-Kanal wirkt hier am direktesten, weil er in die tieferen Schichten hineingeht. Auf dem bewussten Kanal können wir besser umlenken.

Über die Benutzung unserer Sinneskanäle finden Sie übrigens spannende und hilfreiche Informationen in diesem Blog...

Wenn die Libido nachlässt nutzen Sie ein Vorspiel, eine Einstimmung, um die erotische Spannung zu erhöhen, lassen Sie sich Zeit und nehmen Sie es vor allem spielerisch, um keinen Stress oder Druck aufzubauen.

Auch zwischen Hormonen und sexueller Aktivität besteht eine gegenseitige Wechselwirkung...

 

Tigerfeeling, Aufrichtung und Energiekreise:

 

Energiefluss erlauben:

Mal ganz banal gesagt: Auch einengende, einschnürende Socken sind für den Energiefluss schädlich – ob währen der Periode oder in den Wechseljahren oder bei Beschwerden im Zusammenhang mit einer zu schwachen Unterleibsenergie. Damit der Unterleib gut mit Energie versorgt ist, müssen die Energiebahnen auf der Beininnenseite gut durchlässig sein. Das sind vor allem der Nieren-, Leber- und Milz-Pankreas-Meridian. Sie können deren Arbeit auch durch sanftes Streichen an den Innenseiten der Bein hoch, leichte Massage oder Klopfen in diesem Verlauf unterstützen.

Einschnürungen quer zu den Energiebahnen behindern allgemein den Energiefluss.

Am besten klopfen / streichen Sie kreisförmig: Hinten und außen die Beine runter, vorne und innen die Beine hoch.

Auch Qi Gong und ähnliche asiatische Techniken, können uns unterstützen, diesen natürlichen Fluss zu fördern.

 

Damit helfen sie bei

diversen Problemen von wiederkehrenden Harnwegsinfekten, Nierenschwäche, Libidomangel bis zu Prämenstruellem Syndrom, PMS - wie auch bei Potenzproblemen oder Prostatabeschwerden beim Mann.

 

Energiekreise aus asiatischer Tradition

Eine sehr hilfreiche Technik ist auch die mentale Energielenkung im kleinen Energiekreislauf nach dem Tao Yoga oder Chi Gong. Wir lassen die Energie vom Hara / unteren Tantien aus im Lenkergefäß (Du Mai) in der Mittellinie den Rücken herauf fließen und auf der Buchseite im Dienergefäß (Ren Mai) in der Mittellinie wieder nach unten bis in die Lebensenergie-Batterie (Hara /Tantien). Dort können wir überschüssige Energie sinnvoll und schadlos bewahren.

 

Noch kräftiger wirkt das Aufsteigen lassen der Energie im dritten senkrechten Kanal, dem Wirbelkanal. Diese Energie nennt man dann aus indischer Tradition Kundalini. Das kann auch einmal unwillkürlich bei starkem Energiefluss passieren. Wut, Lust und Schreck sind solche manchmal sehr plötzlich aufsteigende Energien.

Achtung, sehr wichtig! Bitte immer die Energie wieder nach unten lenken. Unsere Batterie ist im Unterleib, nicht im Kopf. Legen Sie die Zunge oben an den Gaumen und lassen Sie die Energie im Dienergefäß wieder hinunter zum Bauch fließen. Das Gehirn kann sonst im Extremfall sogar energetisch überhitzen und Schaden nehmen.

Frau Cantieni empfiehlt: Bewusst aufrichten, auf den Sitzbeinhöckern ausrichten, Sitzbeinhöcker leicht nach innen ziehen und Energie im Wirbelkanal nach oben ziehen. Schlagartig ist sie da, unsere Power, unser Tigerfeeling, wie sie es nennt.

 

Im Tantra oder Tao Yoga kennt man den großen Energiekreis zwischen beiden Partnern. Der Mann gibt energetisch aus dem Unterleib, dort nimmt die Frau auf und gibt wiederum selbst aus dem Herzen, was er dann wieder annehmen darf. Das fühlt sich dann sehr stimmig und rund an. Auch lässt es uns Frauen loslassen von der Erwartung, der Mann müsse „wie eine gute Mutter“ zu uns sein. Muss er nicht. Aber wir dürfen annehmen, was er uns schenkt.

 

Basis- und Sexual-Chakra

Sie können die beiden unteren Chakren durch Imagination stärken und reinigen, wir können hineinatmen, sie mit dem Atem „putzen“, uns vorstellen, wie sie sich öffnen, die Energie aufnehmen und abgeben, wie sie leuchten, das Basischakra rot, das zweite orange. Die Chakren entsprechen im Grunde auch Bewusstseinsebenen.

Das Basischakra stärkt ihre Vitalität, ihre Inkarnation, ihr Ja zum Leben und zum Leben in diesem ihrem Körper.

Das zweite Chakra hat zu tun mit Sexualität, Kreativität, Schöpferkraft, mit Vater und Mutter.

Auch hier kann Heilung geschehen, durch liebevolles Hinfühlen, Annehmen, Loslassen.

Dazu gibt es auch angeleitete Meditationen auf CD und online.

Oder ich helfe Ihnen mit Körpertherapie dabei.

 

Kurse und Anleitungen

Das „Tigerfeeling“, die beflügelnde und kreative Kraft, unser Hara oder unteres Tantien im Unterleib können Sie auch bei guten Kursen über Beckenbodentraining, z.B. Cantienica Training bei zwei lieben Kolleginnen in Tübingen üben. Seit Corona gibt es auch online Kurse.

 

Gerne gebe Ihnen auch Anleitung zur Aufrichtung und Ausrichtung. Für eine Gruppe komme ich auch gerne zu Ihnen.

Posted by

Share:


Warning: Unknown: open(/kunden/homepages/39/d227180179/htdocs/SB/files/tmp/sess_4d9803d83acfdd68a68ebe02b4e87e6c, O_RDWR) failed: Disk quota exceeded (122) in Unknown on line 0

Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/kunden/homepages/39/d227180179/htdocs/SB/files/tmp) in Unknown on line 0